Restaurant eröffnen - Schweiz
Picture of Andreas Schweyer

Andreas Schweyer

Betriebswirtschaft, Marketing, Finanzwesen

Restaurant eröffnen – Schweiz

Übersicht

Du möchtest dich in der Gastronomie selbständig machen und ein Restaurant, Café, Nachtclub oder eine Bar in der Schweiz eröffnen – Wenn du dich im Bereich Gastronomie selbständig machen willst, musst du einige Dinge beachten. Für eine reibungslose Gründung haben wir dir hier die wichtigsten Tipps und Informationen zusammengestellt.

Start Setup

Der Aufwand und die Gründungskosten sind abhängig von der Grösse und vom Umfang deines Vorhabens. Die Gründungskosten für ein Restaurant mit 300 Sitzplätzen sind natürlich wesentlich höher als für eine Bar mit 30qm Grösse. Du solltest abhängig von deinem Know How und deinen finanziellen Möglichkeiten entscheiden wie du starten möchtest. Da es in der Gastronomie sehr niedrige Zugangsbeschränkungen gibt, kann jeder der die entsprechenden Bewilligungen erhält einen Gastronomiebetrieb eröffnen.

Welche Bewilligungen du in welchem Kanton brauchst, kannst du hier nachlesen. Die niedrigen Einstiegsbarrieren, dürften auch der Grund dafür sein, dass so viele Gründer in der Gastronomie scheitern. «Wer nix wird, wird Wirt» ist ein landläufig bekannter Spruch. Tatsächlich ist es so, dass viele Gründer ihr Heil in der Gastronomie suchen ohne zu wissen das diese Branche extrem arbeitsintensiv ist. Der Aufwand wird regelmässig unterschätzt und so gelangen viele Gründer an ihre Grenzen.

Wir gehen davon aus, dass du dir sehr gut überlegt hast, was es bedeutet einen Gastronomiebetrieb zu eröffnen. Dann schauen wir uns an mit welchen Gründungskosten du zu rechnen hast.

Gründungskosten Restaurant

Wer bei Null startet muss mit hohen Gründungskosten rechnen. Wenn du Räume anmietest, die du erst zum Restaurant ausbauen musst, dann kommen bei einem Restaurant mit ca. 50 Sitzplätzen schnell Kosten von mehr als CHF 750’000 auf dich zu. Die grössten Positionen sind der Auf- und Ausbau der Küche nebst Lüftung, Kühlräumen und Küchenmaschinen. Die Kosten für die Lüftung betragen in der Regel mehr als CHF 100’000. Je nach Ausstattung geht der Ausbau des Restaurants inklusive Einrichtung sowie die notwendigen sanitären Anlagen ebenfalls in die Hunderttausende.

Wenn dein Restaurant grösser als 50 Sitzplätze ist, musst du sehr wahrscheinlich mit höheren Gründungskosten rechnen, da die baurechtlichen Auflagen höher sind.

Günstiger kommst du an ein Restaurant, wenn in deiner Wunschregion, ein Betrieb zum Mieten ist. IN diesem Fall kannst du einen bestehenden Betrieb übernehmen und musst nur die Einrichtung ablösen. Dann ist dein Restaurant zwar nicht brandneu aber du hast den Vorteil, dass es sich um einen bereits eingeführten Betrieb mit Stammkundschaft, empirischen Betriebszahlen und Ausstattung handelt.

Gründungsschritte

Wenn du wenig Kapital hast, dann kannst du nicht von 0 auf 100 starten. Du solltest in diesem Fall versuchen klein anzufangen. Du solltest so unabhängig wie möglich von Personal sein. Insbesondere solltest du kein Küchenpersonal benötigen. Köche sind teuer und wenn du einen festangestellten Koch hast, wird dieser auch die ein oder andere Absenz haben. Sei es durch Urlaub oder Krankheit. Für diese Fälle brauchst du Ersatzpersonal.

Geheimtipp: Starte mit einem Bistro z.B. eine Bruschetteria in der du nebst Bruschetta auch kleine Snacks, Sandwiches & Salate anbietest. Hier sind die Gründungskosten sehr niedrig, da du weder Personal, Lüftung noch Fettabscheider benötigst und auch auf kleinem Raum starten kannst.

Die Subway Strategie

Subway hat sein Angebot so konstruiert, dass die Umsetzung ab Raumgrössen von 30 qm funktioniert und die baurechtlichen Auflagen sehr niedrig sind. Die durchschnittlichen Gründungskosten für ein kleines Subway Bistro gibt Subway mit ca. CHF 100’000 an. 40’000Franken entfallen dabei auf die Küchengeräte und die Franchise Fee liegt bei 10’000 Franken.

Wenn du deinen Betrieb 2 Jahre erfolgreich bewirtschaftet hast, kannst du den nächsten Schritt machen und ein Kreditgesuch bei einer Bank stellen. Banken und Finanzierer haben bei einer zweijährigen Unternehmenshistorie ein höheres Vertrauen. Du solltest dir 3-5 Jahre Zeit nehmen dein Unternehmen zu etablieren. Diese Zeit benötigst du um Erfahrungen für die nächsten Schritte zu sammeln.

Als Gastronom musst du konstant Probleme lösen. Je grösser dein Betrieb ist, desto mehr Probleme wirst du haben um die du dich kümmern musst. Wie zuvor erwähnt ist eines der grössten Bottlenecks das Personal. Qualifiziertes und zuverlässiges Personal für die Gastronomie zu finden ist sehr schwer. Gerade bei kleineren Betrieben ist es schwer, eventuelle Personalausfälle zu kompensieren.

Deine nächsten Schritte

  1. Erstelle einen Businessplan. Weitere Infos zum Businessplan und eine gratis Businessplanvorlage findest du hier
  2. Erstelle eine Webseite. Weitere Infos zur Firmenwebseite findest du im Beitrag: Firmenwebseite
  3. Wenn es dir ernst ist, mit deiner Firmengründung. Hole dir professionelle Hilfe.

Sichere dir 50% Rabatt auf deine neue Website

Gutschein:Businessplan50

Der Weg zu deinem Businessplan.

Auswahl

Passenden Businessplan auswählen

Termin

Du erhältst einen Terminvorschlag per Email

Einschätzung

Wir besprechen dein Vorhaben und geben dir eine Einschätzung

Datenschutz. Ihre Daten werden verschlüsselt
und streng vertraulich behandelt.

Datenschutzerklärung

Wir besprechen dein Vorhaben und schauen welche Dinge dir bei deinem Businessplan wichtig sind.

Auf Basis der Informationen die wir von dir erhalten erstellen wir deinen Businessplan und senden dir eine Entwurfsversion.

Du kannst uns innerhalb von 10 Tagen ein Feedback und etwaige Änderungswünsche mitteilen.

Bei grösseren Änderungswünschen besprechen wir diese mit dir und erstellen nun die finale Version deines Businessplans.

Im Abschlussgespräch erklären wir dir den Businessplan und beantworten deine Fragen.