Autohandel gründen - Schweiz
Picture of Andreas Schweyer

Andreas Schweyer

Betriebswirtschaft, Marketing, Finanzwesen

Autohandel gründen – Schweiz

Übersicht

Autohandel in der Schweiz gründen. Für eine reibungslose Gründung haben wir dir hier die wichtigsten Tipps und Informationen zusammengestellt.

Gründungskosten: Ab ca. CHF 60’000 wenn du nebenberuflich startest

Startsetup

Du hast eine Leidenschaft für Autos und bringst das notwendige technische Verständnis mit. Ausserdem hast du Freude am Handel und dem Verkauf von Fahrzeugen. Dann stellt sich dir jetzt die Frage wie du am besten mit deinem Autohandel startest. Wirf dazu erst einmal einen Blick in dein Sparschwein. Ob du klein Anfangen oder gleich ganz gross durchstarten kannst, hängt massgeblich von deinen persönlichen finanziellen Verhältnissen ab.

Nebenberuflicher Start

Wenn du klein Anfangen musst, wäre ein nebenberuflicher Start sinnvoll. So müsstest du zumindest deine Lebenshaltungskosten noch nicht durch dein Handelsgeschäft decken. Ausserdem ist es unter diesen Bedingungen sinnvoll, als Einzelfirma zu starten. Ein Einzelunternehmen kann fast formlos gegründet werden. Das heisst, du fängst einfach mit deiner geschäftlichen Tätigkeit an. Eine Einzelfirma muss man nur bei der Ausgleichskasse anmelden. Das geht allerdings nur Rückwirkend. Wenn du die ersten Rechnungen ausgestellt hast, kannst du dich bei der Ausgleichskasse melden und dich eintragen lassen. Solltest du im Gründungsjahr einen Umsatz von 100’000 Franken übertreffen, dann musst du dich im Folgejahr auch im Handelsregister eintragen lassen und eine Mehrwertsteueranmeldung vornehmen.

Du kannst dich allerdings freiwillig im Handelsregister eintragen und bei der Mehrwertsteuer anmelden. Dann bekommst du auch eine Unternehmens-Identifikationsnummer (UID). So wirkt dein Unternehmen gegenüber Geschäftspartnern und Käufern seriöser.

Hauptberuflicher Start

Solltest du deinen Angestelltenjob gleich an den Nagel hängen wollen und direkt Hauptberuflich in das Autohandelsgewerbe einsteigen, dann brauchst du auf jeden Fall das nötige Kleingeld, damit dein Vorhaben klappt. In diesem Fall würden wir dir dringend empfehlen einen Businessplan erstellen zu lassen, in dem dein komplettes Vorhaben auf Herz und Nieren geprüft und dokumentiert wird. Vermutlich wirst du dann auch Geld von der Bank benötigen und Flächen anmieten müssen. Damit du dich selbst finanzieren kannst und auch genügend Kapital für dein Handelsgeschäft verfügbar ist, musst du Kapital in der Grössenordnung ab ca. 300’000 – 1 Mio. Franken aufbringen.

Erste Berechnungen

Damit du eine Vorstellung erhältst, wie dein Geschäft laufen muss, damit es für dich rentabel wird, kannst du grob überschlagen welche Betriebskosten dir pro Monat entstehen. Bedenke Kosten wie Miete, dein Gehalt, Steuern, Versicherungen usw.

Diese Kosten müssen durch deine Einnahmen gedeckt werden. Deine Einnahmen sind im Endeffekt die Differenz zwischen Fahrzeugankauf und Verkaufspreis. Sagen wir du verdienst an einem Fahrzeug im Durchschnitt 3’000 Franken netto und deine Betriebskosten belaufen sich im Monat auf rund 15’000 Franken, dann musst du mindestens 5 Fahrzeuge pro Monat verkaufen um deine Kosten zu decken.

Da du jetzt weisst, wie viele Fahrzeuge pro Monat du verkaufen musst, solltest du dir nun überlegen, wie viele Fahrzeuge du im Angebot haben musst, um einen monatlichen Umschlag von 5 Fahrzeugen zu schaffen. Hierzu musst du die durchschnittliche Umschlagdauer pro Fahrzeug kennen. Sagen wir ein Fahrzeug steht im durchschnitt 3 Monate auf dem Hof bis es verkauft wird. Dann wäre ein kalkulatorischer Mindestbestand von 15 Fahrzeugen notwendig um durchschnittlich 5  Stück im Monat zu verkaufen.

Lieferanten & Auktionen

Befasse dich mit dem Ankauf. Du hast vermutlich eine Idee entwickelt welche Fahrzeuge du handeln möchtest. Evtl. möchtest du dich sogar spezialisieren. Vielleicht auf Geländewagen, Occasionen, Leasingrückläufer oder Spezialfahrzeuge. Egal wie deine Strategie aussieht, du musst dich damit befassen wo du deine Fahrzeuge ankaufst und zu welchen Konditionen. Ausserdem musst du dich mit der Logistik befassen. Wenn du Autos in einem gewissen Volumen ankaufst, wirst du nicht jedes einzelne manuel überführen können. Dann brauchst du vermutlich einen Autotransport. Wenn du grenzübergreifend Fahrzeuge einkaufst, musst du dich ausserdem mit den Zollformalitäten beschäftigen. Weitere Informationen zum Zoll findest du hier.

Deine nächsten Schritte

  1. Erstelle einen Businessplan. Weitere Infos zum Businessplan und eine gratis Businessplanvorlage findest du hier
  2. Erstelle eine Webseite. Weitere Infos zur Firmenwebseite findest du im Beitrag: Firmenwebseite
  3. Wenn es dir ernst ist, mit deiner Firmengründung. Hole dir professionelle Hilfe.

Sichere dir 50% Rabatt auf deine neue Website

Gutschein:Businessplan50

Der Weg zu deinem Businessplan.

Auswahl

Passenden Businessplan auswählen

Termin

Du erhältst einen Terminvorschlag per Email

Einschätzung

Wir besprechen dein Vorhaben und geben dir eine Einschätzung

Datenschutz. Ihre Daten werden verschlüsselt
und streng vertraulich behandelt.

Datenschutzerklärung

Wir besprechen dein Vorhaben und schauen welche Dinge dir bei deinem Businessplan wichtig sind.

Auf Basis der Informationen die wir von dir erhalten erstellen wir deinen Businessplan und senden dir eine Entwurfsversion.

Du kannst uns innerhalb von 10 Tagen ein Feedback und etwaige Änderungswünsche mitteilen.

Bei grösseren Änderungswünschen besprechen wir diese mit dir und erstellen nun die finale Version deines Businessplans.

Im Abschlussgespräch erklären wir dir den Businessplan und beantworten deine Fragen.